Darum lohnt sich Zeitarbeit

06.04.2017

Manche sehen Zeitarbeit als notwendiges Übel, dabei bietet die Zeitarbeits-Branche einen großen Mehrwert für die deutsche Wirtschaft. Wir von Zeitarbeit24.de zeigen in diesem Artikel die vielen Vorteile auf.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren

Seit einigen Jahren – insbesondere seit der Einführung des Mindestlohns – sparen nicht nur große Unternehmen am Personal: Auch mittelständische oder kleine Unternehmen achten immer mehr auf ihre Lohnausgaben, weshalb sich viele Arbeitgeber für den Einsatz des Zeitarbeitsmodells entschieden haben. Die Vorteile der Zeitarbeit für Unternehmen liegen auf der Hand: sie müssen keine festen Mitarbeiter einstellen und bekommen von Zeitarbeitsfirmen genau die Arbeitskräfte zugeteilt, die sie benötigen. Allerdings können Sie auch als Arbeitnehmer auf verschiedene Arten und Weisen von Zeitarbeit profitieren, wie Sie im weiteren Verlauf des Artikels erfahren werden.

Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze

Zunächst lässt sich eindeutig sagen, dass die Deutschen ohne Zeitarbeit wohl nicht so gut beschäftigt wären, wie sie es heute sind. Knapp 900.000 Menschen sind zurzeit in Zeitarbeit beschäftigt . Dies macht ungefähr drei Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze und somit bereits einen nicht zu vernachlässigenden Teil des Arbeitsmarkts aus. 

Ohne das Modell der Zeitarbeiter würden wahrscheinlich noch viel mehr Firmen ins Ausland outsourcen – wodurch eben diese aktuell 900.000 Arbeitsplätze verloren gehen könnten. Deutsche mit geringer Qualifikation hätten es folglich noch schwerer, eine passende Stelle zu finden – wenn diese nicht schwarz zu schlechten Konditionen arbeiten wollen würden. Und wer will das schon?

Zeitarbeit ist in vielen Branchen zu finden

Zeitarbeit als Einstieg in den Arbeitsmarkt

Wie ein Bericht des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. erkennen lässt, nutzen schon mehr als 60 % der nicht-erwerbstätigen Deutschen die Zeitarbeitsunternehmen als Einstieg in den Arbeitsmarkt. Ein gewisser Anteil empfing ehemals Hartz IV, viele Angestellte bei Zeitarbeitsfirmen nutzen diese aber auch nur Hilfe zur Überbrückung der Zeit zwischen Schule und Ausbildung, in seltenen Fällen sogar zwischen Schule und Studium. Arbeitslose haben also dank des Zeitarbeitsmodells die Möglichkeit, wieder (oder überhaupt erst) Beschäftigung zu finden.

Ist man dann erst einmal bei einem Personaldienstleister als Zeitarbeitskraft angestellt, so kann man allerdings nicht nur ein wenig Geld verdienen und Lücken im Lebenslauf vorbeugen, sondern auch schon erste, wertvolle Berufserfahrung in verschiedenen Betrieben und Abteilungen sammeln. Diese können sich im weiteren Karriereverlauf als sehr nützlich herausstellen, wenn man sich zu einem späteren Zeitpunkt auf eine ähnliche, feste Stelle bewerben möchte.

Wer sich Mühe gibt wird belohnt

Besonders diejenigen Zeitarbeitskräfte, die sich besonders in den Betrieben engagieren, in denen sie eingesetzt werden, haben gute Chancen auf eine feste Übernahme, die nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch bessere Arbeitsbedingungen bzw. einen höheren Lohn mit sich bringen kann. Wenn Sie also bei einem Personaldienstleister arbeiten oder arbeiten wollen, könnte Ihnen schon bald eine große Tür offen stehen – wer entsprechenden Ehrgeiz und Zuverlässigkeit mitbringt, hat schon einmal gute Chancen. 

Sollte dann noch die Zusammenarbeit zwischen Ihrem Arbeitgeber und dem Betrieb, in dem Sie eingesetzt werden, ohne Probleme ablaufen, ist der Grundstein für Ihre Festeinstellung – auch bei weltweit agierenden und großen Konzernen – schon gelegt. Am allerwichtigsten ist aber, dass Sie den Willen zeigen, langfristig in Ihrem Wunschbetrieb zu arbeiten. 

Zeitarbeitnehmer genießen rechtlichen Schutz

Als Zeitarbeitnehmer profitieren Sie genau wie Ihre fest angestellten Kollegen, Bekannten, Freunde und Verwandten von diversen Arbeitnehmerschutzgesetzen, mit denen Sie im Krankheits- oder Arbeitsunfähigkeitsfall abgesichert sind. Darunter sind beispielsweise:

  • der gesetzliche Kündigungsschutz,
  • die gesetzliche Lohnfortzahlung bei krankheitsbedingtem Ausfall
  • der gesetzliche Urlaubsanspruch von mindestens 24 Tagen im Jahr
  • die volle Sozialversicherungspflicht für den Arbeitgeber

Zudem wirken die jeweiligen Arbeitsschutzgesetze. Sie müssen sich, wenn Sie in die Zeitarbeit einsteigen wollen, also um Ihre Absicherung keine Sorgen mehr machen: der Arbeitgeber sorgt sich um die gesetzliche Sozialversicherung und auch im Krankheitsfall verdienen Sie weiter Geld. Somit ist Ihre Grundversorgung immer sichergestellt – wie es in jedem anderen, normalen Arbeitsverhältnis auch ist. 

Auch Zeitarbeit bietet rechtlichen Schutz

Zeitarbeit ist besser als ihr Ruf

Richtig! Im Volksmund wird häufig behauptet, dass Zeitarbeit mit Ausbeutung gleichzusetzen sei – dem ist aber nur in seltenen Fällen so. Natürlich gibt es auch Zeitarbeitsfirmen, die nur auf eine möglichst hohe Provision aus sind, aber das ist nur in selten der Fall. Wenn Sie bei Ihrer Bewerbung den Personaldienstleister Ihrer Wahl unter die Lupe nehmen, können Sie so sicherstellen, dass es sich um einen fairen Arbeitgeber handelt. Merkmale von besonders engagierten Personaldienstleistern sind freiwillige Kurse zur Weiterbildung oder das Angebot, Wünsche zu bestimmten Einsatzgebieten abzugeben. Ein guter Personaldienstleister kümmert sich auch um Ihre persönliche Weiterentwicklung. Ein guter und moderner Personaldienstleister setzt seine Angestellten darüber hinaus mit Bedacht ein – je nach persönlichen Stärken, Schwächen und anderen Eigenschaften, die Sie als Mensch und Arbeitskraft ausmachen. 

Wenn Sie sich eingehend informieren wollen, bemühen Sie am besten eine Suchmaschine – diverse Portale und Foren geben einen Überblick über verschiedene Zeitarbeitsfirmen und die Zufriedenheit der Angestellten mit teils sehr ausführlichen Erfahrungsberichten (diese sind allerdings mit Vorsicht zu genießen). So können Sie zumindest einen ersten Eindruck darüber gewinnen, wie gut Angestellte von einem Personaldienstleister behandelt und gefördert werden – und entscheiden, ob Sie der Zeitarbeit eine Chance geben. 

weitere Themen