Unternehmergeschichten Teil 2: The Female Founders Book

13.06.2018

Unternehmerischer Erfolg ist nicht von einem mysteriösen Unternehmer-Gen abhängig, sondern entspringt vielmehr einer eigenen Geisteshaltung, einem trainierbaren Mindset. Was haben erfolgreiche Unternehmerinnen gemeinsam? Welche Frauen haben Glück und Erfolg in einer selbstständigen Tätigkeit gefunden? Und wie lassen sich Glück und Erfolg überhaupt erreichen bzw. was kommt zuerst? Diesen Fragen sind Maxi Knust und Val Racheeva nachgegangen. In “The Female Founders Book” haben die beiden erfolgreichen Unternehmerinnen Frauen portraitiert, die vor allem eins einigt: Mut und eine positive Einstellung.

The Female Founders Book

Maxi Knust studierte Betriebswirtschaftslehre und Strategische Unternehmensentwicklung und arbeitete zunächst im Bereich Marketing und E-Commerce. Die praktische Erfahrung in einem großen Konzern war hilfreich, stellte sie jedoch nicht zufrieden. Schon während des Studiums hegte Maxi den Wunsch, sich eine selbstständige Tätigkeit aufzubauen. Doch was sie genau gründen wollte, wusste sie noch nicht. Als Maxi in die Start-up-Stadt Berlin umzug, entwickelte sie die Idee zu Fempreneur. Mit diesem Projekt wollte sie gezielt Frauen ansprechen, die sich für Entrepreneurship interessierten. Zunächst aus einer Content-Website entstand das erste deutschsprachige Magazin Fempreneur, das inspirierende Geschichten von Gründerinnen zeigte.

Als Erweiterung des digitalen Magazins rief Maxi den Fempreneur Summit ins Leben, ein Event, das Frauen darin bestärkte, ihren eigenen unternehmerischen Weg zu gehen. Dort lernte sie Val Racheeva kenne, die zuvor Politikwissenschaften und internationale Beziehungen in Dresden studierte. Auch sie bemerkte, dass es nur sehr wenige Gründerinnen gibt, aber viele großartige Frauen mit tollen Geschäftsideen. Daraufhin gründete sie die Wefound Community.
Getreu dem Motto: “Im Leben bereut man nur das, was man sich nicht getraut hat.” schlossen sich die ambitionierten Frauen zusammen und arbeiteten an dem Buch über weibliche Gründerinnen: The Female Founders Book

“Wenn man etwas macht, worin man gut ist, dann entwickelt sich die Leidenschaft und die Motivation von selbst.”

Beide fühlten sich in den strengen Hierarchiemustern der bestehenden Unternehmen nicht wohl und suchten in der Berliner Start-up-Szene nach mehr Flexibilität und Eigenverantwortung. Schnell lernten sie, dass weniger Zertifikate, das Produkt oder Geld den Erfolg ausmachen, sondern vielmehr die innere Einstellung. Vielen Frauen fehlt das Vertrauen in die eigene Kraft, weshalb sie lieber den sicheren Weg einschlagen. Aus ihren eigenen beruflichen Erfahrungen und der Arbeit am Female-Founders-Buch haben Val und Maxi wichtige Erkenntnisse mitgenommen:

  • Höre stärker auf deine Intuition und deinen Körper.
  • Gönne dir Auszeiten und lass Arbeit Arbeit sein!
  • Egal was du tust, mach es zu 100% und sei mit Kopf und Geist präsent.
  • Beweise Durchhaltevermögen!
  • Finde Verbündete, die an die gleiche Vision glauben.

Eine sinnvolle Tätigkeit entsteht aus persönlicher Leidenschaft. Denn nur, wer für seine Idee wirklich brennt, bewältigt die vielen Herausforderungen, den der Weg der Selbstständigkeit mit sich bringt. Die erste Herausforderung ist die Überwindung des Gedankens “irgendwann” was zu gründen. Denn “Irgendwann” verliert sich schnell in niemals… Erlaube dir, zu träumen! Jetzt! Je länger du wartest, desto mehr kostbare Zeit verschwendest du. Das ist der erste Appell, den Val und Maxi an Frauen richten. Ein Plan wird nie ausgereift zu Ende gedacht sein. Es kommt darauf an, zu beginnen.

“Träume groß und nutze deine Stärken, denn du hast die Kraft, alles zu verändern.”

Mit dem Buch wollen Maxi und Val umfassende Gründungstipps und praktische Informationen zur Verfügung stellen, die Frauen den Einstieg in die Themen Gründung und Selbstständigkeit erleichtern. Die darin enthaltenen, kraftvollen Affirmationen helfen, ein erfolgreiches und positives Mindset zu kreieren. Sie haben sowohl den Beiden sehr geholfen, als auch den portraitierten Gründerinnen. Von Schritten zu mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, Strategien zum Aufbau eines Netzwerks, Nein sagen als Produktivitätsboost, Affirmationen für Stärke und Veränderung, Überwindung von Versagensangst, bis hin zu Affirmationen für Verwirklichung, Vertrauen und kraftvoller Kommunikation, Tipps für mehr Sichtbarkeit als Gründerin – alles in allem bündelt dieser Guide alle wichtigen Grundlagen. Val und Maxi möchten den Leserinnen die Möglichkeit geben, individuelle Lösungsstrategien aus den Lernerfahrungen der interviewten Unternehmerinnen abzuleiten.

“Ich vertraue auf mein Bauchgefühl. Ich habe Vertrauen, dass alles gut wird. Ich bin auf dem richtigen Weg.”

Sich selbstständig zu machen, bedeutet Unsicherheit. Das macht vielen Frauen Angst, doch Angst ist nie ein guter Berater. Es ist wichtig, sich die Ängste offen einzugestehen, um sich ihnen dann zu stellen. Maxi und Val haben sich dazu entschieden, der Stimme des Mutes, der Hoffnung und der Zuversicht zu folgen. Statt in Angst zu leben, sollte sich jede Frau ihrer individuellen Fähigkeiten und Talente bewusst werden, sich ihr Potenzial erlauben und zulassen, dieses zu entfalten! Selbstvertrauen ebnet den Weg zu einer zuversichtlichen Einstellung gegenüber der Zukunft. “Keine der interviewten Unternehmerinnen wusste alles am Anfang ihrer Gründung oder hatte die perfekte Ausgangssituation”, so die Herausgeberinnen des Buches. “Sie sind ganz normale Menschen, die letztlich mit einer Portion Mut den Sprung ins kalte Wasser gewagt haben.”

Vom "Eine-Frau-Betrieb" zum Reiseunternehmen mit 65 Mitarbeitern

So schaffte es beispielsweise auch Jasmin Taylor unter schwierigen Voraussetzungen mit starkem Willen und Fleiß ihren Traum zu verwirklichen. Die gebürtige Iranerin, die während des ersten Golfkriegs fliehen musste, kam mit 17 Jahren allein und ohne erforderliche Sprachkenntnisse nach Deutschland. Mit viel Ehrgeiz und Disziplin lernte sie die deutsche Sprache, absolvierte das Abitur und studierte anschließend mit Bestleistungen in den USA Psychologie und Human Relations. Ihren Traum realisierte Jasmin Taylor mit der Gründung eines Reiseunternehmens in Berlin. Anfangs nur als “Eine-Frau-Betrieb” mit eigener Website entwickelte sich ihr Herzensprojekt nach einem TV-Beitrag schnell zu einem erfolgreichen Online-Reisebüro. JT Touristik hat sich zu einem etablierten Anbieter mit Expertise vor allem für Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate entwickelt. Jasmin Taylor beschäftigt mit JT Touristik mittlerweile 65 Mitarbeiter.

Taylors Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, dass jeder Mensch durch seine besonderen, biografischen Voraussetzungen ein gewinnbringendes Alleinstellungsmerkmal mitbringt. Dieses Potenzial zu erkennen und als Mehrwert einzusetzen, macht ihren Erfolg aus. Val und Maxi helfen Frauen dabei, ihre persönliche Geschichte zu erzählen, die jenseits von klassischen Erfolgswegen. Sie sind davon überzeugt, dass das eigene Business letztlich nur ein Spiegel der eigenen Einstellung ist. Klar sollte die eigene Situation ehrlich und realistisch reflektiert werden. Doch anstatt sich auf Probleme zu konzentrieren, empfiehlt es sich vielmehr, die Energie auf mögliche Lösungsansätze zu richten.

“Eine Veränderung deines Fokus auf die Dinge, die du verändern kannst, und nicht darauf, was außerhalb deines Einflussbereichs liegt, kann wahre Wunder wirken.”

Gerade einmal 14% der Unternehmer in Deutschland sind Frauen. Frauen, die ein Start-up gründen, sind nach wie vor eine Minderheit. Val und Maxi haben in ihrem Buch Pionierinnen im Unternehmertum portraitiert, die mit verrückten Ideen eine positive persönliche, gesellschaftliche und globale Veränderung bewirkt haben. Der wichtigste Grundstein: Glaube an die eigene Kraft.

weitere Themen