Wie passen Karriere und Zeitarbeit zusammen?

20.12.2017
Zeitarbeit: Sprungbrett zur Traumkarriere? Zeitarbeit: Sprungbrett zur Traumkarriere?

Zeitarbeit ist wichtig für die deutsche Wirtschaft. Mehr als eine Million Beschäftigte gehen einer Beschäftigung im Dreiecksverhältnis nach, Tendenz steigend. Die Zeitarbeit (Arbeitnehmerüberlassung) wird entweder hoch in den Himmel gelobt oder abwertend tief in den Boden gestampft. Wie kann aber eine sachliche Diskussion zum Thema erfolgen, wenn Zeitarbeit so emotional betrachtet wird und so viel Konfliktpotential birgt? Deshalb wollen wir von Zeitarbeit24.de uns differenziert den Vorurteilen und Erfolgsmeldungen nähern. Wir werfen einen selbstkritischen Blick auf die Karrierechancen als Zeitarbeiter.

Zeitarbeit ist ein wichtiger Wachstumsmarkt

Nüchtern betrachtet zeigen die aktuelle Entwicklungen der Zeitarbeit (Stand: Juli 2017), dass die Zahl der Leiharbeitnehmer jährlich wächst. 2016 waren eine Million Leiharbeitnehmer in Deutschland sozialversicherungspflichtig oder ausschließlich geringfügig beschäftigt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Zuwachs um 42.000, womit der Anteil an der Gesamtbeschäftigung an der 3-Prozentmarke kratzt. Zeitarbeit schafft Arbeitsplätze, die ohne Leihmodell vermutlich im Ausland ihren Markt finden würden.

Beschäftigungsformen: Von 36 Mio. Beschäftigten arbeiten 1 Million in der Zeitarbeitsbranche Beschäftigungsformen: Von 36 Mio. Beschäftigten arbeiten 1 Million in der Zeitarbeitsbranche

Ein Wachstum verzeichnet auch die Zahl der Verleihbetriebe mit mindestens einem Leiharbeiter. Im Dezember 2016 gab es in Deutschland 51.700 Verleihbetriebe, davon 11.300 mit dem Schwerpunkt Arbeitnehmerüberlassung.

Beschäftigungsformen: Von 36 Mio. Beschäftigten arbeiten 1 Million in der Zeitarbeitsbranche Beschäftigungsformen: Von 36 Mio. Beschäftigten arbeiten 1 Million in der Zeitarbeitsbranche

Damit waren im Vergleich zum Vorjahr 2 Prozent mehr Verleihbetriebe und Betriebe mit Schwerpunkt Arbeitnehmerüberlassung am Markt.

Zeitarbeit: Trotz hohem Arbeitskräftebedarf kämpft die Branche mit geringer Beständigkeit

Die Stellenangebote in der Arbeitnehmerüberlassung geben frühzeitig Auskunft über bevorstehende wirtschaftliche Umschwünge. Steigen die Stellenmeldungen wird dies als eine positive Entwicklung am Arbeitsmarkt gewertet. Ein beträchtlicher Rückgang kann als Anzeichen für einen konjunkturellen Abschwung gesehen werden. Der Arbeitskräftebedarf in der Zeitarbeitsbranche ist daher ein Frühindikator für die Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Der Bedarf an Arbeitskräften ist seit 2013 wieder steigend. Im Juni 2016 wurden saisonbereinigt 229.000 Arbeitsstellen gemeldet. Die Stellenmeldungen aus der Branche richten sich dabei sehr stark an den erwarteten Aufträgen für die Zukunft. Das macht die Verbindung von Arbeitskräftebedarf und Konjunkturlage deutlich.

Seit Sommer 2013 fragt die Wirtschaft mehr und mehr Zeitarbeitskräfte nach Seit Sommer 2013 fragt die Wirtschaft mehr und mehr Zeitarbeitskräfte nach

Problematisch ist allerdings, dass nur etwas mehr als ein Drittel der Beschäftigten in der Zeitarbeit mindestens 18 Monate in den Betrieben bleiben. Das heißt im Umkehrschluss, dass ca. 2/3 aller Zeitarbeitnehmer nach maximal anderthalb Jahren sich nach einem neuen Arbeitgeber umschauen müssen.

Der Lohn schwankt je nach Ausbildung und Tätigkeit

Zudem liegen die Bruttoarbeitsentgelte im Bereich der Zeitarbeit deutlich unter den im branchenübereilenden Durchschnitt. Das ist zum einen verbunden mit den ausgeübten Tätigkeiten auf niedrigem Anforderungsniveau - mehr als jeder Zweite übt eine solche aus. Zum anderen sind die Personen ohne Berufsabschluss und aus dem Ausland in der Zeitarbeit anteilig höher als in der Gesamtwirtschaft. Insofern spielen die fachlichen Qualifikationen des Einzelnen und die sprachlich-kulturellen Kenntnisse in diese Rechnung mit rein. Dass laut Bundesagentur für Arbeit die Mehrheit der Zeitarbeitnehmer männlich und jünger seien, stimmt zuversichtlich. Denn an der Bildung und Ausbildung lässt sich besonders in jungen Jahren noch feilen. Hier ist die Politik im Tandem mit der Wirtschaft gefragt, entsprechende Weiterbildungen anzubieten - das Interesse und die Eigeninitiative des Arbeitnehmers vorausgesetzt.

Aufschwung in der Zeitarbeit bedeutet auch rosigere Aussichten für die Gesamtwirtschaft Aufschwung in der Zeitarbeit bedeutet auch rosigere Aussichten für die Gesamtwirtschaft

Doch die hohe Dynamik in der gesamten Zeitarbeitsbranche kostet sozialversicherungspflichtige Beschäftigte oft den Job. Das Risiko, als Zeitarbeitnehmer arbeitslos zu werden, ist überdurchschnittlich hoch. Inwiefern sich Zeitarbeit dennoch als Karriereoption für Sie lohnt, erfahren Sie im folgenden Karriereplaner.

Karriere-Planer: Pro & Contra Zeitarbeit

Wir erleichtern Ihnen die Entscheidung, ob die Zeitarbeit etwas für Sie ist. Aus der folgenden Für- und Wider-Liste erkennen Sie die Vor- und Nachteile dieser flexiblen Beschäftigungsform.

Das spricht für die Zeitarbeit

Zeitarbeit verspricht, dass Ihre Arbeitskraft dann eingesetzt wird, wenn ein Unternehmen Sie braucht. Auftragsspitzen können so elegant aufgegangen werden. Was sind aber die positiven Merkmale für Sie als Arbeitnehmer?

Sprungbrett für Berufserfahrung. Für Absolventen und Berufsanfänger dient die Zeitarbeit auch als Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Viel Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen. Entgegen der oft negativen Auslegung kann die „Generation Praktikum“ durch die Vielzahl an Berufen und Branchen in kurzer Zeit weitreichende Erfahrung sammeln. Berufserfahrung kommt Ihnen immer zugute, weil Sie diese wie eine Vermögensanlage stetig aufbauen können. Den Ertrag fahren Sie mit etwas Geduld später in Form Ihres Traumjobs ein.

Kontakte knüpfen und das Netzwerk nähren. Durch die häufigeren Beschäftigungsverhältnisse in der Zeitarbeit lernen Sie vergleichsweise viele Menschen kennen. Das alte Sprichwort „Sie sind, wen Sie kennen“ ist heute noch aktuell.

Befristete Arbeit für Lernwillige

Chance für Neugierige und Interessierte. Wenn Sie keine abgeschlossene Ausbildung haben bzw. als ungelernt gelten, haben Sie dank Zeitarbeit einen direkten Weg in die Arbeitswelt. Die Bewerbung ist oft unkompliziert und Ihre Erfolgserlebnisse hängen im Wesentlichen davon ab, wie sehr Sie in der neuen Firma aufblühen können.

Projektbasiertes Arbeiten für Akademiker. Im Bereich der Luft- und Raumfahrt laufen Projekte oft nur über einen begrenzten Zeitraum (2-3 Jahre). Dabei ist es üblich, dass sich die Unternehmen gerne Spezialisten an Bord holen. „Ingenieure etwa können sich ihre Projekte so aussuchen und sich gezielt weiterbilden.

Wichtige Durchgangsstation für Ihre Karriere

Zeitarbeit ist ein Werkzeug. Wie Sie damit umgehen, können nur Sie bestimmen. Zeitarbeit ist weder eine Endstation noch ein Gradmesser für miese Qualität. Es ist nicht wichtig, wo Sie herkommen, sondern, dass Sie im neuen Betrieb angekommen sind. Als Zeitarbeitnehmer sind Sie nicht dazu verdammt, schlechte Arbeit zu leisten, nur weil Zeitarbeit in manchen Kreisen einen schlechten Ruf hat. Nutzen Sie Zeitarbeit deshalb als offenes Durchgangstor, das Ihnen Möglichkeiten eröffnet. Treten Sie selbstbewusst auf und integrieren Sie sich normal in den Arbeitsablauf, ohne den Wert Ihrer Arbeit kleinzureden.

Die Bühne für Ihr Wesen und Tun. Die Zeitarbeit ist für viele nicht das gewünschte Ziel. Entsprechend niedrig ist die Motivation am Arbeitsplatz. Das ist nachvollziehbar. Aber ist es wirklich hilfreich, unmotiviert an die Arbeit zu gehen? Nein. Gute Einzel- und Teamarbeit zahlt sich immer aus, denn Sie steigern damit nicht nur den Spaß auf Arbeit, sondern motivieren auch langfristig Ihre Kollegen. Eine positive Einstellung zu den Einzelaufgaben wirkt sich auch positiv auf Ihr Gemüt aus. Folglich „flutscht“ die Arbeit auch besser. Dieser Attitüde wird sich auch Ihr Chef nicht entziehen können, denn wenn Sie mit Ihrer guten Arbeitsmoral ein positives Klima schaffen, kann Ihre befristete Stelle schnurstracks in ein festes Beschäftigungsverhältnis übergehen.

Das spricht gegen die Zeitarbeit

Es ist nicht alles Sonnenschein in der Zeitarbeit. Diese Kritikpunkte müssen Sie beachten, wenn Sie den nächsten Karriereschritt über die Zeitarbeit machen.

Arbeiten mit geringem Anspruch. Mehr als jeder zweite Zeitarbeiter übte 2016 eine Helfertätigkeit mit einem niedrigen Anforderungsniveau aus. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesagentur für Arbeit. Über alle Branchen war jeder Fünfte in einer solchen Beschäftigung und jeder Vierte in einer Experten- oder Spezialistentätigkeit. In der Zeitarbeit machen Experten und Spezialisten unter zehn Prozent aus. Immerhin sind mehr als ein Drittel der Zeitarbeitnehmer als Fachkräfte im Einsatz.

Jeder Zweite arbeitet als Helfer in der Zeitarbeitsbranche Jeder Zweite arbeitet als Helfer in der Zeitarbeitsbranche

Weniger Lohn als der Durchschnitt über alle Branchen. Jedoch ist ein einfacher Lohnvergleich mittlerer Bruttoarbeitsentgelte (wie in der folgenden Grafik) nur als Anhaltspunkt zu verstehen, da sich Zeitarbeitnehmer und Beschäftigte in anderen Branchen teils erheblich voneinander unterscheiden. Zudem weist die Bundesagentur für Arbeit darauf hin, dass durchschnittlich 5 Prozent der in Zeitarbeit Beschäftigten ergänzendes Arbeitslosengeld II beziehen (Stand: September 2016). Fast drei Vierteil davon sind in Vollzeit beschäftigt. Über alle Branchen sei der Durchschnitt nur 2 Prozent, von denen etwa ein Viertel in Vollbeschäftigung stehen.

Die Unterschiede bei den Bruttoarbeitsentgelten Die Unterschiede bei den Bruttoarbeitsentgelten

Es kommt aber auch vor, dass hoch spezialisierte Kräfte die Preise ein Stück weit diktieren können, wie in der Pflege- und Medizinbranche. Dort können Akademiker im Bereich Zeitarbeit auch deutlich mehr verdienen als in einer normalen Anstellung.

Wechselnder Alltag und Tagesrthythmus

Fehlendes soziales Teamgefüge. Wenn Sie oft den Betrieb wechseln, wird es Ihnen schwerer fallen, einen festen Kollegenkreis aufzubauen. Beziehungen brauchen Zeit, besonders auf Arbeit, wo der Raum für einen Beziehungsaufbau begrenzt ist. Die Gefahr: Sie fühlen sich weniger zugehörig und ausgeschlossen. Damit müssen Sie umgehen können.

Wechselnde Tagesroutine. Durch die Flexibilität als Zeitarbeitnehmer müssen Sie in Kauf nehmen, dass Ihre Arbeitsstelle weit weg vom Wohnort sein kann. Ein neuer Arbeitsort kann auch Schichtdienst erfordern. Ihren Tagesablauf müssen Sie dementsprechend anpassen und neue Routinen aufbauen. Eine solche Umstellung kann mehrere Wochen dauern. Machen Sie sich auf damit verbundene Stimmungsschwankungen gefasst, bis Sie Ihren optimalen Rhythmus gefunden haben.

Zeitarbeit schwarz auf weiß: Eine Perspektive für Ihre Karriere?

Sie langweilen sich schnell, brauchen häufig Abwechslung und wollen vielfältig Erfahrungen sammeln? Dann ist Zeitarbeit eine gute Einstiegsoption in die Arbeitswelt. Als hoch qualifizierter Arbeitnehmer wird Ihnen der Einstieg noch leichter fallen. Sie kann auch zur Wunscharbeitsform werden. Besonders wenn Sie lang der Zeitarbeitsstelle treu bleiben, erhöhen sich die Chancen auf einen Vollzeitjob. Immerhin liegt die Übernahmequote für Hochschulabsolventen bei ca. 30 Prozent. Auf diese Weise können Sie als Berufseinsteiger schlecht bezahlte Praktika vermeiden.

Chancen für Facharbeiter und Ungelerte

Auch Fachkräften und Ungelernten steht die Tür zur Festanstellung offen, weil Unternehmen entsprechende Initiativen anbieten, Zeitarbeitnehmer zu einer Festanstellung zu verhelfen. Besonders bei den stark nachgefragten Produktionsberufen können sich Chancen für Sie ergeben. Insgesamt werden rund 14 Prozent übernommen, besagt die IW-Studie (2011), „wobei über drei Viertel der Übernommenen ohne den vorherigen Einsatz als Zeitarbeitnehmer keine Festanstellung angeboten worden wäre.

Dienstleistung und Produktion geben den Ton an in der Zeitarbeit Dienstleistung und Produktion geben den Ton an in der Zeitarbeit

Attraktiver geworden ist Zeitarbeit auch durch das neue Gesetz zur Arbeitnehmerüberlassung, das seit Anfang 2017 in Kraft getreten ist. Die Höchstverleihdauer von Zeitarbeitern beträgt seitdem 18 Monate und spätestens nach neun Monaten muss Zeitarbeitnehmern der gleiche Lohn wie dem Stammpersonal bezahlt werden.

Zeitarbeit ist was Sie daraus machen

Zeitarbeit entstand aus der Not heraus, um mit sofort verfügbarer Arbeitskraft so lange wie nötig ungewisse Auftragslagen abzusichern. Dennoch ist sie auch eine moderne Lern- und Wanderphase, in der Sie verschiedene Branchen probieren, Ihre Fähigkeiten weiterentwickeln und kurze, aber intensive Beziehungen zu attraktiven Unternehmen aufbauen, die Ihnen später zugute kommen können.

Zeitarbeit ist Chance und Risiko. Die ganze Branche per se als „heißes Eisen“ zu verteufeln, würde seiner Wichtigkeit für Ihre Karriere und den deutschen Arbeitsmarkt aber nicht gerecht werden. Das ist sicherlich klar geworden. Dennoch gibt es wie bei jeder wichtigen Entscheidung keine Garantie für Erfolg, nur die Belohnung fürs Mutigsein. Insofern wissen Sie am besten, worauf Sie sich einlassen.

weitere Themen